Fotografie-Webinar

Share this page

Share 'Fotografie-Webinar' via Facebook, Twitter or email below.

Nach der hohen Beteiligung an unserem deutsch-britischen Fotowettbewerb ‚Willkommen in meiner Welt‘ luden wir Wettbewerbsteilnehmer/-innen aus beiden Ländern zu Fotografie-Webinaren ein.

Deutsche und britische Jugendliche tauschten ihre Fotografie-Erfahrungen aus, übten sich als Kritiker und richteten ihre Fragen an den Berliner Fotografen, Stefan Maria Rother.

Mir war immer klar, dass Fotografie Menschen zusammenzubringen kann, egal, woher sie kommen oder welche Sprache sie sprechen. Dieses Webinar hat das nochmal bestätigt. Mir hat es wirklich gefallen, mit den anderen meine Leidenschaft für die Fotografie zu teilen. (Jan, Lüdinghausen)

Die Gruppen waren sich einig: die durch die Corona-Pandemie verfügbare Zeit ermöglichte es, mehr Fotos aufzunehmen und insbesondere naturbezogene Motive, wie Wildtiere und -pflanzen oder Landschaften, miteinzubeziehen. Die Jugendlichen berichteten auch, wie sich in beiden Ländern plötzlich Möglichkeiten boten, vorher selten oder nie Gesehenes zu fotografieren – z.B. leere Straßen (ganz ohne Touristen!) in Berlin und Edinburgh.

Während des Webinars besprachen die Teilnehmer/-innen sechs ihrer eingereichten Fotos näher. Sie gingen dabei auf ihre mit dem Foto verbundenen Gefühle ein und darauf, was sie am Foto überrascht hat und was ihnen das Foto über die andere Kultur mitteilt.

Das Foto vom Sonnenuntergang auf der Autobahn gab Anlass für viele Kommentare und Ideen – es weckte nostalgische Gefühle in den Teilnehmer/-innen, die das Motiv als ‚traumartig‘ und ‚wie ein Gemälde‘ beschrieben. Ihnen erschien der Himmel als das dominierende Element und es gefielen ihnen die Farbkontraste.

Die Teilnahme am Webinar hat mich auf jeden Fall dazu inspiriert, mich mehr mit Fotografie zu beschäftigen! (britischer Teilnehmer)

Die Teilnehmer/-innen sprachen auch über das Foto, auf dem eine Hand durch einen Zaun reicht. Für sie spiegelt es die Stimmung während des Lockdowns perfekt wider. Sie unterhielten sich darüber, wie wichtig die Nähe zur Natur in diesen schwierigen Zeiten ist. Die Gruppe debattierte darüber, wo das Foto aufgenommen worden sein könnte, in Deutschland oder in Großbritannien. Die Antwort war Deutschland, aber die Gruppe beschloss, dass das Foto überall hätte aufgenommen worden sein können und dass es allgemeingültig für das Leben im Lockdown steht, egal in welchem Land.

Manchmal fühle ich mich unsicher im Umgang mit fremden Menschen, aber alle waren total sympathisch! Ich fand es großartig, Tipps von einem professionellen Fotografen zu bekommen. Das Webinar hat tatsächlich meine Einstellung zur Fotografie und meine Sicht auf die Welt zum Positiven verändert. (britische Teilnehmerin)

Die Gruppen hatten eine lange Liste mit Fragen an den professionellen Fotografen, Stefan Maria Rother, zusammengestellt. Diese reichten von seiner Ausbildung und Arbeitserfahrung über technische Tipps und Tricks bis hin zum Einfluss von digitalen Medien und moderner Technologie auf die Fotografie.

Durch Fotografie kann man die Welt kennenlernen – ich habe dadurch Menschen getroffen und Orte besucht, die mir sonst verschlossen geblieben wären. Fotografie ist eine Sprache, die jeder versteht. (Stefan Maria Rother)

Laut Stefan Maria Rother ist es nicht nötig, den besten Fotoapparat und die teuerste Ausrüstung zu haben, um ein/e gute/r Fotograf/-in zu sein. Kamera und Zubehör sind nur Werkzeuge. Das wahre Talent steckt in deinen Augen, deinem Herzen und deinen Gedanken.

Sein Rat für junge Fotograf/-innen?

Sei nie zufriedengestellt. Sei nie frustriert. Gib immer noch ein bisschen mehr. Einige der besten Fotos wurden früh am Morgen oder am späten Abend aufgenommen. Knie dich ruhig auch mal hin oder steige den Kirchturm hinauf, und erfreue dich an jeder Stufe.

Wie geht es weiter?

Unsere Webinar-Teilnehmer/-innen werden über Instagram in Kontakt bleiben (und ihre neuen Fotos gegenseitig verfolgen!). Wir hoffen, zukünftig noch mehr tolle Fotos von diesen talentierten jungen Fotografen/-innen zu sehen…

Interesse? Weitere digitale Projekte sind in Planung – melde hier dein Interesse an, damit du über zukünftige deutsch-britische Aktivitäten auf dem Laufenden bleibst!