Jugendseminare: Leon’s story

Share this page

Share 'Jugendseminare: Leon’s story' via Facebook, Twitter or email below.

Leon hat während seiner Teilnahme an einem UK-German Connection Jugendseminar viel gelernt. Hier teilt er seine Erkenntnisse mit uns und gibt uns Einblicke in seine Zukunftspläne.

Name: Leon

Alter: 18

Ort: Elz (ein Dorf ungefähr eine Stunde von Frankfurt entfernt)

UK-German Connection Programme: Jugendseminar ‚Peacing it Together 2‘ (Leipzig, 2019)

 

Was war dein Lieblingsmoment?

Es ist sehr schwer, sich einen Lieblingsmoment auszusuchen, ich habe die Gruppenarbeiten sehr genossen, in denen jeder etwas über die Geschichte und das tägliche Leben der Jugendlichen im jeweils anderen Land gelernt hat. Aber ich glaube, nichts schlägt die Nächte, als wir alle zusammen in der Lobby oder zusammen in unseren Zimmern saßen und einfach über unser Leben geredet haben. Jeder war so fasziniert, einfach nur etwas über das Leben der anderen zu erfahren und jeder hat sich aufgenommen und willkommen gefühlt.

Was hast du beim Seminar gelernt?

Ich habe gelernt, dass auch nach Jahren und noch mehr Jahren Menschen in Nordirland immer noch nach ihren Konfessionen getrennt werden, vor allem in der Schule.

Natürlich habe ich auch gemerkt, dass wir im Endeffekt trotz allem alle gleich sind, ich hatte tolle Gespräche mit jedem der teilgenommen hat. Ich habe den Humor, der in Nordirland anscheinend sehr viel dunkler ist als bei uns, sehr genossen.

Was machts du jetzt in Bezug auf Schule oder Arbeit?

Ich mache aktuell mein Abitur mit den Fächern Wirtschaft bilingual und Englisch als meine Leistungskurse.

Haben deine Erfahrungen beim Seminar eine Auswirkung auf deine Entscheidungen oder dein Leben gehabt?

Ich habe schon vorher darüber nachgedacht, aber jetzt bin ich mir sicher, dass ich ein Semester in Großbritannien studieren möchte, nachdem ich mein Abitur bestanden habe.

Auch wenn ich vor dem Seminar schon viel über die andere Länder wusste, es gibt immer noch Geschichten und Leben, über die man nichts weiß und es auch nicht wissen wird, wenn man nicht den Kontakt mit Menschen aus anderen Ländern sucht.

Hast du einen Rat für jemanden, der sich für ein zukünftiges UK-German Connection Programm bewerben möchte?

Mach es! Du wirst es definitiv nicht bereuen, ein Wochenende „aufzugeben“ und im Austausch eine Erfahrung zu machen, von der du dein Leben lang profitieren wirst und die du definitiv nicht vergessen wirst. Es gibt nichts, was wir tun können, um eine friedliche Zukunft ohne Rassismus zu schaffen, außer sich in einen Raum mit Leuten aus anderen Ländern zu setzen und darüber zu reden, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist.

Ich habe immer noch Kontakt mit circa 5-10 Leuten aus dem Seminar. Ich bin unfassbar dankbar für die mir gegebene Möglichkeit und ich bin mehr als glücklich, dass ich an dem Projekt teilgenommen habe.

Möchtest du deine UK-German Connection Erfahrungen mit anderen teilen? Melde dich bei uns:  alumni@ukgermanconnection.org